Wirtschaft radikal umdenken: Von der industriellen Produktion zum lebendigen Kreislauf

21.
März
2019

Wirtschaft radikal umdenken: Von der industriellen Produktion zum lebendigen Kreislauf

Der Vorstand des Rheinischen FührungsCollegs und der Harvard Club Rhein-Ruhr laden anlässlich der Abschluss-Veranstaltung des Jahrgangs 2018 ein zu einem Podiumsgespräch mit Imbiss:
Von Herta Fleischwaren zu den Herrmannsdorfer Landwerkstätten.
Georg Schweisfurth - Unternehmer und Autor -

Nachdem die Familie Schweisfurth Herta nach amerikanischem Vorbild in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts zu einem der führenden Hersteller für Fleischwaren mit knapp 10.000 Mitarbeitern aufgebaut hatte, vollzieht der Vater in den 80er Jahren eine radikale Wende. Herta wird verkauft und es entsteht in Begleitung von Prof. Frederic Vester von der Uni München einer der ersten und größten Bio-Bauernhöfe Europas, in systemischen Kreisläufen gedacht.

Mit Georg Schweisfurth sollen unter anderem folgende Fragen beleuchtet werden:
Wie unterscheidet sich dort die Produktion?
Wie gehen Mensch und Tier miteinander um?
Wie wird das Unternehmen geführt?
Welches Licht wirft dies auf die Fragen unternehmerischer Nachhaltigkeit und auf unsereGesellschaft?

Im Anschluss an die Veranstaltung wird ein Imbiss gereicht. Der Preis für den Imbiss ohne Getränke beträgt 29 Euro.
Absagen (bitte per E-Mail oder Fax) sind bis Dienstag, 19. März, 18:00 Uhr,kostenfrei möglich.
Bei späteren Absagen sowie Nichterscheinen trotz Anmeldung werden die oben genannten Kosten berechnet.

Anmeldungen bitte direkt an das Rheinische FührungsColleg unter info@rheinischesfuehrungscolleg.de
oder Telefax 0211 – 60 22 22 22